Hygienekonzept/SARS-CoV-2

 

 

 

Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Darum müssen die folgenden Hygienemaßnahmen im Training eingehalten werden:

 

Eine Teilnahme (Gruppenstunden, Einzelstunden) ist nicht möglich:

 

a. bei Kontakt zu einem an Covid-19 erkrankten Menschen in den letzten 14 Tagen

b. bei Symptomen eines unklaren Atemwegsinfektes, einer Erkältung, Durchfall, Fieber.

c. bei Aufenthalt in einem der bekannten Risikogebiete in den letzten 2 Wochen.

 

 

Es wird dringend empfohlen die Corona-Warn APP zu installieren und vor allem bei Bedarf zu nutzen!!!

 

 

Weitere Vorgaben:

 

 

Gruppenstunden:

  • Geregelte Gruppengröße
  • Händedesinfektionsmittel steht bereit und muss zu Beginn, zwischendurch und am Ende benutzt werden.
  • Alle Flächen/Gegenstände werden vor Beginn des Trainings und danach desinfiziert.
  • Die Teilnehmer tragen auf Aufforderung bzw. immer bei Unterschreiten des Abstandes von 2 Metern einen Mund-Nasenschutz. Eine medizinischer Mund-Nasenschutz (Op Maske) kann zur Verfügung gestellt werden und sollte statt der üblichen Stoffmasken getragen werden (siehe unten).
  • Hundetrainer tragen grundsätzlich eine FFP2 oder FFP 3 Maske.
  • Die Teilnehmer müssen einen Mund-Nasenschutz tragen, wenn Erklärungen zu den Übungen erfolgen.
  • Jeder trainiert einzeln auf dem ihm zugewiesenem Platz in mindestens 10 Metern Entfernung vom anderen.
  • Die Hust-und Niesetikette muss eingehalten werden.
  • Der Abstand von 2 Metern ist einzuhalten
  • Sanitärräume dürfen nur einzeln aufgesucht werden
  • Der Hundeplatz wird in entsprechendem Abstand einzeln betreten und/oder verlassen.

 

 

 

 

Einzelstunden

  • Hundetrainer und Hundehalter tragen einen Mund-Nasenschutz bzw. eine FFP 3 Maske.
  • Das Training findet vorwiegend im Freien statt. Der Aufenthalt in geschlossenen Räumen wird auf ein Minimum beschränkt.

 

Die Daten der Teilnehmer werden gespeichert und bei Bedarf zur Nachverfolgung dem Gesundheitsamt zur Verfügung gestellt.

 

Wir bitten um strengste Einhaltung der Regeln. Bitte geht achtsam miteinander um, damit wir alle gesund bleiben.

 

 

Hinweise des BfArM zur Verwendung von Mund–Nasen-Bedeckungen (z.B. selbst hergestellten Masken, „Community- oder DIY-Masken“), medizinischen Gesichtsmasken sowie partikelfiltrierenden Halbmasken (FFP1, FFP2 und FFP3) im Zusammenhang mit dem Coronavirus (SARS-CoV-2 / Covid-19)

 

 

Maskentyp / Eigenschaften 1. Mund-Nasen-Bedeckung 2. Medizinische Gesichtsmasken 3. Partikelfiltrierende Halbmasken
Abkürzung/Synonym DIY-Maske; Behelfs-Mund-Nasen-Maske; Community-Maske MNS; Operations- (OP-)Maske (als Teilmenge der medizinischen Gesichtsmasken, nur Typ II und IIR gemäß Norm) FFP1-, FFP2-, FFP3-Maske
Verwendungszweck Privater Gebrauch Fremdschutz Eigenschutz / Fremdschutz/Arbeitsschutz
Medizinprodukt bzw. Schutzausrüstung Nein Ja Ja
Testung und Zertifizierung /
CE-Kennzeichnung
Nein Ja,
Norm DIN EN 14683:2019-10
CE-Zertifikat
Ja,
Norm DIN EN 149:2009-08
CE-Zertifikat
Schutzwirkung i.d.R. nicht nachgewiesen;
durch das Tragen können Geschwindigkeit des Atemstroms oder Speichel-/Schleim-Tröpfchenauswurfs reduziert werden
 

 

 

 

 


Anrufen

E-Mail