Trennungsangst

 

 

 

 

Ziel des Kurses

 

 

Erkennen der Ursachen der Trennungsangst; Rangordnungsstrukturen erkennen; langsame Gewöhnung an das Alleinbleiben.

 

 

Grundsätzlich können zwei verschiedene Gründe des Verhaltens vorliegen (Isolationspanik mit Todesangst oder Kontrollverlust). Da das Training je nach Ursache anders aufgebaut werden muss, ist es wichtig, zu erkennen, ob es sich bei einem Hund, der nicht allein bleiben kann, um einen Hund handelt, der das Alleinbleiben nicht gelernt hat, oder der gestresst ist, weil er keinen Einfluss mehr auf seine Menschen ausüben kann. Den Unterschied zu erkennen, ist in der Tat manchmal gar nicht so leicht, vor allem, weil bestimmtes Verhalten sowohl ein Indiz für Trennungsangst als auch für Kontrollverlust sein kann. LauteHunde mit Trennungsangst zeigen meist Lautäußerungen in Form von Jaulen oder Heulen. Sie versuchen damit, Kontakt zu den Familienmitgliedern herzustellen, sie wieder zurückzurufen. Oft werden dazu sogar erhöhte Positionen eingenommen wie ein Tisch oder das Sofa, denn so kann man besser gehört werden. Hunde mit Kontrollverlust bellen dagegen eher laut und anhaltend, und das eher im Flur oder im Eingangsbereich, aufgrund der Frustration, ihren Menschen nicht kontrollieren zu können.

Weitere Gründe können Langeweile oder auch unbewusstes Antrainieren durch den Halter sein.

 

 

 

 

 

 

 

Dauer des Kurses, sowie Preise entnehmen Sie bitte der Preisliste.

Der Kurs kann nur als Einzeltraining gebucht werden.